Sewansee, Kloster Hajrawank, Friedhof von Noratus, Orbelians Karawanserei (Selim), Weinfabrik Arpi, Dschermuk (Mineralwassergalerie und Wasserfall)

Neues Ziel

Sewansee, Kloster Hajrawank, Friedhof von Noratus, Orbelians Karawanserei (Selim), Weinfabrik Arpi, Dschermuk

1. Sewansee
Zur Seite gehen
Sewansee
Der Sewansee – die blaue Perle Armeniens – ist der größte alpine See der Erde und er ist heute das größte Süßwasser-Reservoir in Transkaukasien. Der See liegt knapp 2000m über dem Meeresspiegel. Sewan hat vulkanische Herkunft und ist mit über 3000m hohen Gebirgen umgeben. Wunderschöne Natur und klares Wasser sind gute Vorbedungungen für eine schöne Erholung.
2. Kloster Hajrawank
Zur Seite gehen
Kloster Hajrawank
Die Kirche Hajrawank ist am Ufer von Sewansee auf einem hohen Fels gebaut. Die exakte Information über das Baudatum der Kirsche hat man nicht bewahrt, aber nach den architektonischen Baulösungen zählt man dies Kirsche unter den Schätzen des 9. Jahrhunderts. Diese einsame Kirsche ist mit groben Steinen gebaut und hat ein einfaches Aussehen.
3. Friedhof von Noratus
Zur Seite gehen
Friedhof von Noratus
Die Kunstform der Kreuzsteine (Chatschkare) zeigt die Einzigartigkeit der mittelalterlichen armenischen Kunst. Noratus ist ein Freilichtmuseum mit hunderten von Kreuzsteinen. Besonders bemerkenswert sind die sogenannten gestickten Kreuzsteine aus dem 13.-14. Jahrhunderten. Das ist der einzige Ort in Armenien, wo man so viele Kreuzsteine verschiedener Zeit finden kann.
Die armenische Handwerkskunst der Chatschkare ist in die repräsentative UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.
4. Orbelians Karawanserei (Selim)
Zur Seite gehen
Orbelians Karawanserei (Selim)
Der die Provinz Gegharkunik mit der Provinz Wajoz Dsor verbindende Selim-Pass war hunderte jahrelang ein bedeutender Handelsweg. Beladen mit teueren Waren gingen lange Karawanen über diesen Weg. Da die Reisenden und auch die Tiere Ruhe brauchten, wurde laut dem Befehl des Fürsten Tschesar Orbeljan auf diesem langen und gewundenen Pass eine Karawanserei erbaut. Diese Karawanserei ist eine dreischiffige Konstruktion, die nur mit Hilfe der Lücken im Dach beleuchtet wird. Diese Art der Konstruktion sorgte für die Sicherheit der Reisenden...
5. Weinfabrik Arpi
Zur Seite gehen
Weinfabrik Arpi
Die Weinfabrik "Arpi" wurde 1998 gegründet und ist seit 2022 als Touristenattraktion tätig. Sie befindet sich im Dorf Arpi in der Region Wajoz Dsor. Die Anlage präsentiert verschiedene Weinsorten und natürlich gibt es einen Verkostungsraum und eine Brennerei. Hier wird auch eine Meisterklasse vom Lawasch-Backen organisiert.

Der Eintrittspreis beinhaltet eine Besichtigungstour in der Weinfabrik und Brennerei, Verkostung von 3 Weinsorten, Verkostung von Obstschnaps, Fleisch- und Käseplatte.
Stop fürs Mittagessen
Stop fürs Mittagessen
Optionales Mittagessen im lokalen traditionellen Restaurant auf eigene Kosten. Sie können zwischen 3 verschiedenen Optionen wählen:
Option 1 (vegetarisch) – 3500 AMD pro Person
Option 2 – 3900 AMD pro Person
Option 3 – 4500 AMD pro Person
6. Dschermuk
Zur Seite gehen
Dschermuk
Im nordwestlichen Teil der Provinz Wajoz Dsor liegt der beliebte Kurort Armeniens – Dschermuk. Bereits im Mittelalter war dieser Ort für seine Mineralquellen bekannt. Für die Besucher gibt es hier eine Trinkhalle, wo sie Mineralwasser mit 30°C-50°C Temperatur kosten können. Das milde Klima, die wunderschöne Natur und die besonders reine Luft geben die Möglichkeit für eine gute Erholung.

Inklusionen

  • Professioneller Reiseleiter: ENG + RUS + ARM nacheinander
  • Klimatisierte Fahrzeuge
  • Abgefülltes Wasser und Kekse
  • Eintrittskarten
  • Wi-Fi in den Fahrzeugen
  • Versicherung der Fahrzeuge und Fahrgäste

Exklusionen

  • Kosten fürs Mittagessen (3 500 AMD – 4 500 AMD)
  • Transfer zum Hotel
  • Bewundern Sie einen der größten Süßwasserseen in Eurasien
  • Entdecken Sie die Geheimnisse der Chatschkar-Kunst
  • Genießen Sie den einzigartigen Geschmack des armenischen Weins
  • Genießen Sie die frischen und klaren Noten des Wasserfalls

*Nehmen Sie Bargeld (AMD) mit. Es ist nicht immer möglich, das Mittagessen im Restaurant mit der Karte zu bezahlen