Sewansee, Kloster Sewanawank, Dilidschan, Kloster Goschawank, Kloster Haghartsin

Sewansee, Kloster Sewanawank, Dilidschan, Kloster Goschawank, Kloster Haghartsin

1. Sewansee
Zur Seite gehen
Sewansee
Der Sewansee – die blaue Perle Armeniens – ist der größte alpine See der Erde und er ist heute das größte Süßwasser-Reservoir in Transkaukasien. Der See liegt knapp 2000m über dem Meeresspiegel. Sewan hat vulkanische Herkunft und ist mit über 3000m hohen Gebirgen umgeben. Wunderschöne Natur und klares Wasser sind gute Vorbedungungen für eine schöne Erholung.
2. Kloster Sewanawank
Zur Seite gehen
Kloster Sewanawank
Das mittelalterische Sewan-Kloster, auf einer Insel errichtet, bietet eine der klassischen armenischen Ansichten. Im Jahre 874 liess Prinzessin Maria, Tochter von Aschot dem Bagratiden drei Kirchen auf der Insel errichten. Die Hl. Apostelkirche und die Hl. Muttergotteskirche, die sich vom blauen Hintergrund erheben, sind sehr beeindruckend.
3. Dilidschan
Zur Seite gehen
Dilidschan
Am Fluss Aghstew befindet sich die Stadt Dilidschan. Dilidschan ist ein Kurort mit besonders gutem Bergklima. Die warme Sonne, reine Waldluft und das Mineralwasser sind ausgezeichnete Heilmittel. In Dilidschan befinden sich auch viele historische Baudenkmäler.
Stop fürs Mittagessen
Stop fürs Mittagessen
Optionales Mittagessen im lokalen traditionellen Restaurant auf eigene Kosten. Sie können zwischen 3 verschiedenen Optionen wählen:
Option 1 (vegetarisch) – 3500 AMD pro Person
Option 2 – 3900 AMD pro Person
Option 3 – 4500 AMD pro Person
4. Kloster Goschawank
Zur Seite gehen
Kloster Goschawank
Das Kloster Goschawank wurde von dem Rechtsgelehrten und Fabeldichter Mechitar Gosch gegründet. Zu der Klosteranlage gehören kirchliche und weltliche Gebaüde. In diesem Kloster befindet sich der vom Meister Poghoss geschaffene wunderschöne Kreuzstein. Goschawank war eines der berühmtesten Kulturzentren Armeniens. Die historischen Quellen berichten von einer Universität und einem Skriptorium, in dem zahlreiche Handschriften geschrieben und aufbewahrt wurden.
5. Kloster Haghartsin
Zur Seite gehen
Kloster Haghartsin
In der waldreichen Provinz Tawusch befindet sich die Klosteranlage von Haghartsin. Alle bedeutende Gebäude wurden zwischen dem Ende des 10 Jh.s und der Mitte des 13. Jh.s gebaut. Zu der Klosteranlage gehören die Hl. Grigorkirche, die Hl. Muttergotteskirche, Hl. Stephanos-Kirche und andere Gebäude. Besonders bemerkenswert ist das Refektorium, das beinahe grösser als alle drei Kirchen zusammen ist.
In der Nähe von Haghartsin wuchs eine riesige Eiche fast im Alter des Klosters, die das gesamte Bild vervollständigte. Leider ist bis heute nur ein kleiner Teil der Mulde erhalten geblieben, doch sie ist bei den Besuchern immer noch von großem Interesse und bewahrt die Tradition, nach der wenn man sich etwas wünscht und gleichzeitig schafft, durch den Baum (der Mulde) durchzukommen, wird der Wunsch in naher Zukunft in Erfüllung gehen.

Inklusionen

  • Professioneller Reiseleiter: ENG + RUS + ARM nacheinander
  • Klimatisierte Fahrzeuge
  • Abgefülltes Wasser und Kekse
  • Eintrittskarten
  • Wi-Fi in den Fahrzeugen
  • Versicherung der Fahrzeuge und Fahrgäste

Exklusionen

  • Transfer zum Hotel
  • Kosten fürs Mittagessen (3 500 AMD – 4 500 AMD)
  • Besuchen Sie einen der größten hochgelegenen Süßwasserseen in Eurasien
  • Bewundern Sie die Wälder der "armenischen Schweiz"
  • Entdecken Sie die berühmtesten Klöster in Armenien

*200 Stufen Aufstieg zum Sewanawank
*600 m per scendere a piedi dalla collina fino a Haghartsin
*Nehmen Sie Bargeld (AMD) mit. Es ist nicht immer möglich, das Mittagessen im Restaurant mit der Karte zu bezahlen